Volksschule

Volksschule7537 Neuberg im Burgenland, Hauptplatz 3

Telefon: +43/664/88 495 191
e-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Schulleitung: Volksschuldirektor Karl Knor

Im Jahre 1964 wurde vom Gemeinderat der Volksschulneubau beschlossen. Die Weihe des neuen Volksschulgebäudes fand am 21. April 1968 statt.

 

Bildungsserver Burgenland: Schulführer mit Informationen und News

Aktuelles

SAFETY Tour - Qualifikation für das Landesfinale

Drucken
Veröffentlicht am Donnerstag, 28. April 2016

Die SAFETY-Tour ist ein Teambewerb bei dem Kindern der 4. Klasse Volksschule spielerisch lernen Gefahren zu erkennen und auf diese zu reagieren. Die Volksschule Neuberg hat sich mit dem 3. Platz beim Vorbewerb für die Bezirke Güssing und Jennersdorf in Stinatz am 27. April für das Landesfinale am 1. Juni 2016 in Oberwart qualifiziert. Die Freude bei den Kindern war rießengroß.

Verkehrserziehungsaktion "Hallo Auto"

Drucken
Veröffentlicht am Montag, 25. April 2016

"HALLO AUTO" ist eine Aktion des ÖAMTC für Kinder im Alter von 8 bis 9 Jahren. Jedes Jahr nehmen daher die Schülerinnen und Schüler der 3. Schulstufe der Volksschule daran teil. In diesem Jahr fand die Aktion für die Volksschulen Neuberg und Güttenbach am 25. April in Neuberg auf dem Kirchenweg statt. Dbei geht es zuerst um die Erarbeitung des Begriffs Anhalteweg durch Selbsterfahrung. Die Kinder stellen aus dem Laufen heraus ihren eigenen Bremsweg fest. Sie merken, dass die Geschwindigkeit, die Beschaffenheit des Bodens und die Schuhsohlen einen großen Einfluss auf die Länge des Bremsweges haben. Beim Stehen bleiben auf ein optisches Signal hin machen sie die Erfahrung, dass sie zum Reagieren Zeit brauchen und in dieser Zeit noch einen Weg - den Reaktionsweg - zurücklegen.

Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg

Die Kinder schließen nun von ihrem eigenen Anhalteweg auf den eines Fahrzeugs, das mit 50 km/h unterwegs ist. Den vermeintlichen Haltepunkt schätzen sie ab und markieren ihn mittels Pylonen. Der/die Instruktor/in führt mit dem Auto eine Notbremsung auf ein optisches Signal hin durch. Die Kinder werden vor die Tatsache gestellt, dass der Anhalteweg des Fahrzeuges viel länger ist, als der von ihnen geschätzte Haltepunkt. Wie sich die Beschaffenheit der Fahrbahn auf die Länge des Anhaltewegs auswirkt wird dadurch gezeigt, dass vor einer weiteren Demonstration die Fahrbahn bewässert wird. Damit die Kinder erfühlen, dass ein Fahrzeug auch bei stärkster Kraftanstrengung des Lenkers nicht sofort zum Stillstand kommen kann, darf jedes Kind, ordnungsgemäß mit der entsprechenden Rückhaltevorrichtung gesichert, das Auto mit einem eigens an der Beifahrerseite eingebauten Bremspedal selbst bis zum Stillstand abbremsen.

Verhaltenskonsequenz

Aus der lebenswichtigen Erfahrung, dass die Geschwindigkeit und der sich daraus ergebende Anhalteweg sehr schwer abzuschätzen sind, sollten Fahrbahnen möglichst nur an gesicherten Übergängen überquert bzw. die Fahrbahn vor einem herannahenden Fahrzeug nicht mehr betreten werden. Ein besonderes Dankeschön in diesem Zusammenhang auch an die Ortsfeuerwehr Neuberg, ganz besonders an den Jugendbetreuer Werner Jandrisits, der auch für eine "nasse Fahrbahn" sorgte.

Erstkommunion

Drucken
Veröffentlicht am Sonntag, 24. April 2016

Am Sonntag, dem 24. April fand in der Pfarre Neuberg das Fest der Heiligen Erstkommunion statt. Ortspfarrer Josip Banfic spendeten an diesem Tag vier Kindern aus der 2. Schulstufe der örtlichen Volksschule dieses Sakrament. Begleitet von vielen Gläubigen empfingen Jonas Ivancsics, Fiona Hemerle, Leonie Konrad und Evelin Strobl zum ersten Mal die Hostie.

Die Festmesse wurde musikalisch gestaltet von den Kindern der Volksschule Neuberg, begleitet von den Lehrern. Im Anschluss an die Erstkommunion gab es eine Agape in der Schule.

Volksschulkinder schreiben eigenes Buch

Drucken
Veröffentlicht am Donnerstag, 14. April 2016

Auf neuen Wegen wandelt wieder einmal die Volksschule Neuberg/Nova Gora. Um die Lesefreude und die Lesekompetenz der Kinder zu stärken bzw. um die Freude am kreativen Gestalten mit Sprache zu wecken, wurden von den Kindern der Volksschule Neuberg im Rahmen eines Projektes  Wintergeschichten verfasst. Dabei wurden klassenübergreifend Kleingruppen zusammengestellt, in denen gemeinsam gearbeitet wurde. So entstanden einige schöne Wintergeschichten. Aber auch die künstlerische Arbeit wurde dabei forciert. Die Buchillustrationen wurden von den Kindern selbst gemacht. Da die Volksschule Neuberg/Nova Gora eine zweisprachige Schule ist, wurden die Texte auch in die burgenländisch-kroatische Sprache übersetzt. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit für beide Fächer (Deutsch und Kroatisch) das vorliegende Werk als Lesebuch zu verwenden. Außerdem soll die Anordnung von beiden Texten auf einer Seite (oben deutscher Text, darunter der koratische Text) das Erlernen der zweiten Sprache erleichtern.

Copyright © 2020 Gemeinde Neuberg im Burgenland. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.