Nach dem Zweiten Weltkrieg

Drucken

Spritzenweihe am 4. September 1949 v.l.n.r. Lehrer Hanel, Kulovits Johann (199), Novoszel Stefan (109), Zwitkovits Johann (220), Kreisinspektor Kuzmits und Neubauer Franz (36)Obwohl bei den meisten Neubergern vorerst noch Trauer und Angst vorherrschten und die Lebensmittelversorgung schlecht war, begann die Bevölkerung zuversichtlich mit dem Wiederaufbau auf allen Ebenen. Auch die dauernde Rückkehr von Soldaten aus der Kriegsgefangenschaft wirkte sich allmählich positiv auf das allgemeine Stimmungsbild im Dorf aus.

Seitens der Gemeinde wurde die Elektrifizierung vorangetrieben und in den ersten Monaten des Jahres 1950 erhellte dann das elektrische Licht die Häuser der Neuberger. Im Juni 1952 haben die Bewohner von Oberneuberg mit den Bau einer Wasserleitung Gemeinderäte 1958begonnen, wobei die Brunnen im Ried "Tubl" gegraben wurden. In den Jahren 1956/57 wurde die Wasserleitung für die Ortsteile Neuberg-Bergen, Mittel-und Unterneuberg errichtet.

Im Jahre 1958 wurde ein Grundstückstausch mit der r.k. Kirche durchgeführt, um ein Gemeindehaus (Amtsgebäude mit Wohnungen) zu errichten. Die Fertigstellung des neugebauten Gemeindehauses war im Jahre 1961, sodass am 17. September 1961 die Weihe des Gemeindehauses erfolgte.

IWeihe der Volksschule Neuberg, 1968m Dezember 1963 wurde die Ortsstraßenbeleuchtung von der Gemeinde übernommen. Gegen Ende des Jahres 1964 erfolgte die Ausschreibung der Baumeisterarbeiten für den Volksschulneubau. Die Weihe des neuen Volksschulgebüudes in Neuberg fand am 21. April 1968 statt.

Nachdem vom Gemeinderat die Notwendigkeit eines Kindergartens bereits immer wieder betont wurde, erfolgte im Jahre 1974 die Ausschreibung für die Herstellung des Rohbaues. Ortsmitte, 1968Am 9. Jänner 1978 wurde der neuerrichtete Kindergarten in Betrieb genommen.

In der Gemeinderatssitzung vom 6. Dezember 1979 wurde der Austritt aus dem Gemeindeverband St. Michael-Neuberg-Güttenbach einstimmig beschlossen. Die Auflösung erfolgte mit 1. Jänner 1982. Amtmann Wilhelm Kulovits wurde erster Leiter des selbständigen Gemeindeamtes Neuberg im Burgenland.

Am 11. Mai 1983 war der Bauabschnitt 01 der Ortskanalisation fertiggestellt. Bereits im Jahre 1972 wurde vom Gemeinderat der Beschluss über die Vergabe der Projektierung der Ortskanalisation gefasst. Im Jahre 1976 wurde der Ausbau der Ortskanalisation in Angriff genommen.

In den 80'er Jahren wurde seitens der Gemeinde ein umfangreiches Wegbauprogramm verwirklicht. Dabei wurden nicht nur Schotterwege errichtet, sondern auch die Seitengassen und Seitenwege staubfrei gemacht. Der ständig steigende Wasserverbrauch rückte die Versorgung mit Trinkwasser immer wieder in den Mittelpunkt und erforderte zahlreiche Baumaßnahmen.

Nach der Schaffung eines neuen Sanitätsverbandes wurde Dr. Helmut Radakovits zum neuen Kreisarzt für den Sanitätsverband bestellt. Am 1. April 1988 eröffnete er seine Ordination in Neuberg. Zu diesem Zwecke wurde die im Erdgeschoß des Gemeindehauses befindliche Wohnung zu einer modernen Ordination umgebaut.

Seit 1. Jänner 1989 verfügt die Gemeinde Neuberg über ein eigenes Standesamt. Im Jahre 1990 wurde in Unterneuberg auf einer Gesamtfläche von 5,76 ha das Naturschutzgebiet "NeubergLug" errichtet. In diesem Gebiet ist jeder Eingriff, der der Erhaltung der Tier- und Pflanzenwelt zuwiderläuft oder das ökologische Gleichgewicht stört, verboten.

Partner

Copyright © 2017 Neuberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.